Ist CBD-Öl gesund oder ein Wundermittel?

Grundsätzlich bedeutet CBD Cannabidiol. Produziert wird es aus dem weiblichen Hanf. Es soll entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend sein und gegen Übelkeit wirken. Dies bedeutet das Cannabidiol in verschiedenen Stellen im Körper wirken kann.
Da CBD-Öl psychoaktiv ist, ist es in Deutschland legalisiert. Vergleichend ist es mit THC (Tetrahydrocannabinol), doch THC ist bewusstseinsverändernd, CBD-Öl wiederum nicht. Dementsprechend ist es natürlich sehr einfach an das Öl heran zu kommen. Allein im Internet findet man sehr viele Seiten wo man das CBD Öl kaufen kann. CBD Öl in der Apotheke kaufen? Viele CBD Produkte lassen sich ganz legal ohne Rezept kaufen. Oft wird das Öl auch als Nahrungsergänzungsmittel in viele Drogerien eingesetzt, um zum Beispiel bei anstehenden Prüfungen einen ruhiger zu machen oder jemanden eine bestimmte Unruhe zu nehmen. Ein positiver Nebeneffekt ist auch, dass das Öl weder süchtig noch high macht. Dementsprechend ist man in dieser Hinsicht nicht gefährdet.

Jetzt kommen wir zu der großen und entscheidenden Frage – Ist CBD-Öl wirklich gesund?

Leider kann man zu dieser Frage noch keine genaue Antwort finden. Einige Wissenschaftler arbeiten daran herauszufinden wie genau es um dieses Wundermittel steht. Dennoch befinden sie sich noch in der Anfangsphase, es gibt noch keine genauen Erfahrungsberichte, die wiederlegen können, ob CBD-Öl gesund oder ungesund ist. Ob es dem Körper schadet oder eben nicht.

Welchen CBD Produkte sind derzeit am Markt?

  • CBD-Öl
  • CBD Paste
  • CBD Kapseln
  • CBD Salbe
  • Spray
  • Hanf Tee

uvm.

CBD Öl bei Depression
Beispiel einer Hanfblüte zur CBD Gewinnung

01

CBD Öl kann bei bestimmten Erkrankungen helfen und lindern, ist wahrlich aber kein Wundermittel

CBD-Öl und Hanfsamen Öl werden aus verschiedenen Teilen der Pflanze gewonnen. Dadurch entsteht der Unterschied das, dass Hanfsamen Öl keine medizinischen Wirkungen auf den Körper hat aber dafür nährstoffreich ist. CBD-Öl ist medizinisch gesehen gesund für den Körper und für den Geist. Es behandelt Probleme gesundheitlicher Natur oder psychischer Natur.

Drogerie Müller nimmt das CBD Öl „Vitabaum“ aus dem Sortiment

Wir wird CBD Öl hergestellt?

Nach der Hanfernte wird das Pflanzenmaterial zunächst getrocknet und in einem weiterem Schritt Decarboxyliert. Danach folgt die Extraktion entweder mittels Co2 oder Alkohol. Diese beiden Methoden betrachtet man als die effektivsten Methoden zur Gewinnung von CBD-Ölen, bzw. Extrakte. Im Anschluss folgen ein oder mehrere Filtrationsgänge und danach die Abfüllung in die dafür vorgesehenen Behältnisse.

Fazit:

Grundlegend kann man nichts Schlechtes zu dem CBD-Öl berichten, dennoch bleiben viele Fragen offen die unbedingt geklärt werden müssen. Dies wird aber noch eine Weile dauern bis man auf seine Fragen, Antworten kriegt. Vorerst kann man sich dennoch mit dem Gedanken abfinden, dass diese Pflanze schädlich für unseren Körper ist.

Weitere Themen: http://www.drk-hildrizhausen.de/cbd-oel-bei-dm-und-rossmann-wie-ist-die-qualitaet/

Drogerie Müller nimmt das CBD Öl „Vitabaum“ aus dem Sortiment

Der erste Schritt war erfolgreich: CBD Öl wurde durch die drei größten Drogerieketten Müller, DM und Rossmann offiziell vertrieben. Der Kunde konnte sich erstmals in offiziellen und bekannten Märkten vom CBD Öl überzeugen lassen. Nach DM und Rossmann zieht die Drogerie Müller das hauseigene Vitabaum CBD Öl von der Marke benley GmbH aus dem Sortiment. Der offizielle Grund liegt in der rechtlichen Gesetzgebung, die einen Verkauf mit erhöhten THC-Gehalt theoretisch strafbar macht. Der Gesetzesgeber erlaubt einen maximalen THC-Anteil von 0,2 Prozent auf CBD-Produkte. Konkret geht es um die Verzehrempfehlung: Laut Hersteller sind 2-Mal 1–3 Tropfen optimal, dies führt wiederum zu einer erhöhten THC-Aufnahme. Müller ersetzt bereits gekaufte Produkte durch den Kaufpreis. Die Drogeriekette rät ebenfalls von einer Verzehrung des CBD-Öls ab. Das CBD Öl bei DM ist seit Ende April wieder im Sortiment zu finden, da hier keine rechtlichen Probleme durch die Verzehrempfehlung bestehen. Dort waren lediglich die Lagerbestände ausverkauft.

 

Bringt die Verzehrempfehlung gesundheitliche Risiken mit sich?

Generell gilt: In der Hanfpflanze befinden sich CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Durch Extrahieren und Pressen wird das CBD vom THC getrennt und in Öl, Butter, Bonbons oder Liquids für E-Zigaretten verarbeitet. THC als zweiter Bestandteil hat eine berauschende Wirkung, wodurch sich ein „High sein“ im Körper einstellt. Dies geschieht erst dann, wenn eine größere Menge an THC zu sich genommen wird. Selbst 5 Flaschen CBD Öl mit einem Anteil von 0,2 Prozent pro Flasche ist zu wenig, um diesen „High-Zustand“ zu erreichen. Die Warnung hängt mit den Vorschriften des Bundesministeriums für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zusammen. Die BVL setzt bestimmte Tagesaufnahmemengen von THC fest, die durch die Verzehrempfehlung von Vitabaum im Mikrobereich überschritten werden. Somit gelten Werte über diesen Bereich als gesundheitsgefährdend. Drogerie Müller reagiert genau richtig und wendet Strafzahlungen oder unnötige Imageschäden frühzeitig ab.

CBD-Öl wird bei Kunden immer beliebter

In den Onlineshops der Drogerieketten überwiegen die positiven Bewertungen. Kunden berichten von gelinderten Schmerzen, einen ruhigeren Schlaf oder besseres Allgemeinbefinden durch die Einnahme von CBD. Ernstzunehmende Studien aus den USA bestätigen ebenfalls die positiven Eigenschaften des Öls. Jedoch wirkt CBD völlig unterschiedlich, die Stärke variiert von Kunde zu Kunde und ist daher nicht pauschal aussagekräftig. Bei einigen Kunden tritt gar keine Wirkung in Kraft oder erst dann, wenn zum stärkeren CBD-Anteil gegriffen wird. Das derzeit stärkste Öl enthält rund 25 Prozent CBD auf 10ml. In Deutschland ist die Vermarktung des CBD Öls in Zusammenhang mit einer heilenden Wirkung verboten. Als Arzneimittel darf es ebenfalls nicht gehandelt werden. In den Nachbarländern sieht es anders aus: In der Schweiz ist die Gesetzeslage etwas lockerer aber ähnlich wie in Deutschland. Dort darf CBD ebenfalls nicht als Arzneimittel verkauft werden, der Anbau der Hanfpflanze ohne THC mit CBD ist erlaubt. Obwohl die gesundheitsgefährdende Meldung drastisch klingt, ist CBD nach wie vor in den in Deutschland verkauften Formen nicht schädlich für den Körper.

 

CBD Öl bei dm und Rossmann – wie ist die Qualität?

Die natürliche Heilkraft von Cannabis ist uns Menschen bereits seit mehreren Jahrhunderten bekannt, in vielen Ländern vertrauen Menschen dieser Heilkraft und nehmen Cannabis ein um körperliche Beschwerden zu lindern. Die Cannabispflanze ist in der Gegenwart eher durch seine berauschende Wirkung sehr bekannt geworden, doch gerade wegen dieser Wirkung fällt das Cannabis heute leider unter das Betäubungsmittelgesetz, bei uns in Deutschland ist der Besitz daher verboten.
Über viele Jahre hatten Menschen die mit chronischen Schmerzen zu kämpfen haben, auf legale Weise Cannabis-Produkte mit THC hier zu erwerben. Glücklicherweise befindet sich hier die Rechtssprechung gerade in einem Umbruch und es finden sich erste Produkte In Drogeriemärkten wie DM und Rossmann, in diesen Produkten ist zwar kein berauschendes THC enthalten, doch das CBD ÖL bringt auch all die positiven Eigenschaften des Cannabis mit sich.

DM bietet seinen Kunden das CBD Öl von dem Münchener Hersteller Limucan an, dies verspricht eine Reihe von Beschwerden lindern zu können.

Die Cannabispflanze kann auf vielfältige Weise genutzt werden, neben der Möglichkeit aus Cannabis Textilien zu produzieren, ist man heute in der Lage weitere Wirkstoffe aus dem Cannabis zu gewinnen, diese besitzen sehr unterschiedliche Wirkungen.
Der Wirkstoff Cannabidiol, häufig als CBD bezeichnet ist auch in dem bei DM erhältlichem CBD Öl enthalten. Limucan hat in seinem CBD Öl den Wirkstoff nach den neusten wissenschaftlichen Ergebnissen produziert und entspricht somit höchsten Qualitätsansprüchen. Limucan CBD Öl wird ohne die Zugabe von Farb-, Aroma- und Zusatzstoffen hergestellt und ist 100 Prozent vegan.

Für die Produktion des CBD Öl nutzt Limucan ausschließlich heimische Cannabispflanzen, so ist sichergestellt das keinerlei minderwertiger Pflanzen verarbeitet werden, es handelt sich um ein europäisches Produkt und erfüllt wie bereits erwähnt alle geltenden Qualitätsvorgaben.
Falls Sie sich nun wundern das man CBD Öl bei DM erwerben kann, dies ist ganz einfach deshalb möglich, weil CBD Öl eine Nahrungsergänzungsmittel ist und kein Arzneimittel, so ist es Dm, Rossmann und anderen Drogerien möglich CBD Produkte anzubieten.
Limucan bieten zwei Arten des CBD Öls bei DM an, zum einen das Öl mit 5 Prozent oder zum anderen das CBL Öl mit 10 Prozent Cannabidiol. Welches Produkt für Sie das richtige ist, müssen Sie für sich selber herausfinden, tasten Sie sich langsam mit der Dosis heran und beobachten Sie welches Öl ihren Bedürfnissen entspricht.

CBD Öl bei dm oder Rossmann? Oder doch wo anders?

CBD Öl von Dm und Rossmann wirkt sich auf viele unterschiedliche Beschwerden sehr positiv aus, obwohl sich die medizinische Forschung in diesem Bereich noch im Anfangsstadium befindet sind die Rückmeldungen mehr als positiv zu bezeichnen. Auch wenn es sich um Nahrungsergänzungsmittel handelt ist das medizinische Potential des CBD Öls enorm, daher können die Bürger nur davon profitieren das DM und Rossmann diese Produkt mit im Sortiment haben.
Das CBD Öl aus den Drogerien kann also durchaus dabei helfen gegen gewisse Erkrankungen und Beschwerden vorzugehen. Immer mehr Studien beschäftigen sich aktuell mit der Wirkungsweise von Cannabidiol und im Bereich der therapeutischen Behandlung ist das Interesse am Cannabidiol sehr groß. Derzeit gibt es eine Vielzahl an CBD Herstellern die ihr Portfolio an Produkten auf den Markt bringen möchten, doch ein wichtiger Faktor beim Kauf von CBD ist die Qualität. Eine Vielzahl an Nordic Oil Erfahrungen bestätigen die gute Qualität des Herstellers, dennoch sollte man sich vor dem Kauf von CBD Öl beraten lassen, welches ÖL am besten passt.

Das CBD ruft keinen Rauschzustand hervor, auch in hohen Dosen besteht keinerlei Gefahr, dadurch ist die Behandlung mit CBD eine hervorragende neue Behandlungsmethode. Wissenschaftliche und medizinische Untersuchungen konnten bereits nachweisen das CBD Linderung bei Arthritis, Schmerzen, Stress, Infektionen, Diabetes und selbst Krebs positiv beeinflusst werden.

Da das CBD sich auf viele Beschwerden positiv auswirkt, sollten Betroffene einfach einen Versuch mit CBD starten, es besteht keinerlei Risiko und die Aussicht auf Besserung ist sicherlich eine große Motivation.

CBD Öl – Anwendung bei Depressionen

Nordicoil CBD-ÖlDas Cannabinoid CBD, das aus der Cannabispflanze gewonnen wird, spielt in der alternativen Medizin zunehmend eine große Rolle. Bei psychischen Belastungen, CBD Öl bei Angststörungen oder Depressionen kann CBD, den Symptomen hilfreich entgegenwirken. Im Gegensatz zum Wirkstoff THC, der ebenfalls in der Cannabispflanze vorkommt, verhält sich das CBD, ohne berauschende Wirkung auf den menschlichen Organismus. Die Grenzwerte für THC-Restbestandteile sind gesetzlich geregelt. Die geringen Restmengen enthalten die heilenden Wirkstoffe des THC, die Sucht- und Rauschstoffe sind allerdings in der geringen Konzentration nicht mehr vorhanden.

Was ist eine Angststörung?

Eine Angststörung zeichnet sich durch ein ständiges Wechselbad der Gefühle ab, die sich zunehmend in Panikattacken, ausgeprägten Zwängen oder in Phobien widerspiegelt. Der Patient leidet an den folgen der psychischen Belastung dieser Attacken und kann sich unter Umständen nur schwer im Alltag fortbewegen.

Was ist eine Depression?

Depressionen können unterschiedliche Symptome aufweisen, diese Anzeichen deuten auf eine psychische Erkrankung hin, deren Ursache unterschiedliche Gründe haben kann. Negative Erlebnisse, Traumata oder andauernder Stress können eine Depression auslösen. Die Symptome reichen über Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Freudlosigkeit zu Müdigkeitssymptomen und damit verbundenem Energieverlust. Die negativen Gedanken und Gefühle breiten sich auch auf die Handlungsfähigkeit der Person aus. Wissenschaftler haben in zahlreichen Studien belegt, dass eine Verminderung der Botenstoffe Serotonin und Dopamin, mit einer Depression einhergeht. Das CBD bei Depression, setzt dort an, wo es dringend gebraucht wird, an den Transmittern und Rezeptoren, die ein innerliches Wohlbefinden hervorrufen und für Ausgeglichenheit sorgen.

Wie wirkt CBD im Gehirn? – CBD bei Depression und Angststörung

Das CBD wirkt stimulierend auf die Rezeptoren des Gehirns, indem es die Abgabe des Serotonin verringert und vermehrt Dopamin freisetzt. Zudem wurde in klinischen Studien nachgewiesen, dass CBD die Bildung von Neuronen begünstigen kann. Diese Eigenschaft wird mit dem Fachbegriff „Neurogenese“ beschrieben.

Nebenwirkungen von CBD Öl bei Depression

CBD Öl bei DepressionVereinzelt können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Schläfrigkeit oder Appetitlosigkeit auftreten. Diese Gegenanzeigen treten jedoch relativ selten auf, im Vergleich zu chemisch hergestellten Psychopharmaka, die unter Umständen stark abhängig machen. CBD ist im Gegensatz zu den Verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen psychische Erkrankungen, ein rein natürlicher Wirkstoff, der ohne berauschende Nebenwirkungen oder Abhängigkeiten verursacht. Wechselwirkungen mit Medikamenten zur Magensäurereduzierung (Pantoprozol, Omniprozol) sind allerdings bekannt. Daher sollte die Einnahme von CBD mit dem behandelnden Arzt vorher abgesprochen werden.
In der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollten betroffene Patienten auf CBD verzichten, da eine Beeinflussung der Plazenta, durch den Wirkstoff nicht ausgeschlossen werden kann.

Einnahme und Dosierung – Richtig Einnehmen CBD bei Depressionen

Jedes Individuum reagiert anders auf den Wirkstoff CBD und jeder hat eine eigene Definition von Schmerzstärke oder der Intension der Beschwerden. Die Dosierung sollte zu Beginn niedrig gehalten werden. Empfohlen wird eine Menge von 1-3 Tropfen, 3 mal täglich. Die Einheiten können nach Bedarf erhöht werden. Eine Überdosierung ist nicht möglich, vielmehr sollte der Patient selbst austesten, welche Mengen an CBD er benötigt, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Das Öl wird auf die Zunge geträufelt. Man kann das Öl ebenso in Wasser oder Saft auflösen oder unter die Speisen geben. Viele Hersteller empfehlen einen fetthaltigen Snack dazu einzunehmen. Die Fette begünstigen eine schnellere Aufnahme des CBD Wirkstoffs.

Unterstützer der Wissenschaftlichen Studien zu CBD Öl

Zur Zeit werden wieder zahlreiche Krankheiten und deren Reaktion, auf den Wirkstoff CBD getestet. Hinter diesen klinischen Studien und Forschungsgruppen, steht vermehrt die WHO (Weltgesundheitsorganisation), aber auch das DRK (Deutsches Rotes Kreuz) hat die Wirkstoffe des CBD und die Heilwirkungen anerkannt und unterstützt förderfähige Projekte.